Summa cum miaude

In der Universität Augsburg lebt ein rot getigerter Kater. Campus Cat gehört eigentlich einer älteren Dame, die in der Nähe des Unigeländes wohnt. Campus Cat ist mittlerweile im 15. Semester und überall unterwegs: er hängt vor der Mensa rum und schleicht durch die Bibliothek. Außerdem lässt er sich von allen Studenten streicheln und fotografieren. Es gibt unzählige Selfies mit Campus Cat und noch mehr Fotos von ihm wie er sich streicheln lässt, mit Studenten kuschelt, sich umher wälzt oder einfach irgendwo im Gras sitzt. Er hat sogar eine eigene Facebook-Seite, auf der er ’selbst‘ Beitrage verfasst und den Studenten ein schönes Wochenende wünscht. Diese Seite hat mehr als doppelt so viele Fans wie die der Universität Augsburg. Seine Hobbies sind laut ‚eigenen‘ Angaben: Studieren, Studis kennenlernen, Gestreichelt werden, Chillaxen, Flannieren und Miauen. Campus Cat ist ein Social Media Star mit Instagram-Account, der sogar schon im Fernsehen war. Und außerdem gehört ihm in der Katzenwelt quasi die gesamte Universität Augsburg.

Campus Cat ist aber nicht der einzige Kater, der Maskottchen einer ganzen Universität ist. In Essex gibt es ebenfalls eine Campus Cat namens Fergus mit eigener Facebook-Seite von der man sogar Tassen kaufen kann. Es gibt sechs verschiedene Motive und eine siebte Sommersonderedition auf der Fergus eine Sonnenbrille trägt, am Strand liegt und einen Cocktail aus einer Kokosnuss trinkt.

Wäre das nicht auch eine großartige Idee für Unternehmen? Die Carglass-Katze oder die Rügenwalder-Mühle-Mieze? Das versteifte Image würde sofort aufgelockert werden, die Unternehmen als tierlieb gelten und wären am fly, billige und lächerlich bunte Maskottchen könnten verschwinden und Platz für niedliche Katzen aus dem Tierheim machen. Unter deren Namen könnte man dann auf Facebook, im Fernsehen oder Radio Werbung machen: „Ich chillax hier nur kurz, während meine Kollegen in zwanzig Minuten deine Frontscheibe auswechseln.“ Die Welt wäre ein besserer Ort. Haariger. Aber besser.

Diese Kolumne ist erschienen in The Bugle, official Newspaper of Lost&Distorted.
Ausgabe °7

Wer jetzt auch unbedingt eine Katze möchte, schaut noch mal schnell in der Kitten Academy vorbei. Ein 24/7 Katzenlivestream aus Illinois. Ja, richtig. Jeden Tag Kätzchen!


Advertisements

Ein Gedanke zu “Summa cum miaude

Lass' mir doch ein paar Worte da!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s